Herzlich willkommen auf meiner Homepage

Eine weitere Webseite erreichen Sie unter:    http://www.loebel-drebolienen-insterburg.com

Mit meiner Homepage möchte ich meine Verbundenheit zu meiner Heimat, Drebolienen, Brödlauken und Karlswalde im Kreis Insterburg, ausdrücken. Am 2. November 1944 sind wir vom Bahnhof in Insterburg evakuiert worden, damit mussten wir Drebolienen für immer verlassen.

Am 4. November 1944 sind wir in Oelsnitz/Erzgebirge angekommen.
Meine Kinderheimat musste ich damit für immer verlassen, die ich erst im August 1998 wieder besuchen durfte.

Es war katastrophal, was ich dort vorgefunden habe.
Um Drebolienen, Brödlauken u. Karlswalde steht nichts mehr, was ich als Kind gesehen habe. Die Schule und das Bahnhof-Gelände von Karlswalde ist heute ein Wiesenfeld.
Im Gebiet um Drebolienen und Karlswalde befindet sich ein Schießstand der Russen.
Das Gebiet wird als Sperrgebiet bezeichnet, wenn man über die alte Bahnlinie fährt, die bis
1944 von Insterburg nach Goldap über Angerapp fuhr.
Die Zufahrt nach Drebolienen, Brödlauken und Karlswalde über Jansonsruh, hier hatte ich im Juni 1999 freien Zugang bis zur Schule nach Karlswalde.

Meine Bitte:
Mir liegen keinerlei Fotos oder Bilder des Gutshofes und der weiteren Umgebung von Drebolienen, Brödlauken und Karlswalde vor.
Wenn ein Betrachter meiner Homepage im Besitz derartiger Fotos oder Bilder ist, dann möchte ich um Übersendung dieser bitten, damit ich diese in meiner Homepage einbinden kann.

Free business joomla templates